:  Aktuelles  :  die Fähre  :  Galerie  :  Fährclub  :  Impressum  :

Marion Fahsel, Irena Cichy Projektleiterin der Wabe, Thomas Strauch Geschäftsführer der Wabe und Fährmann Christoph Heemann.


100.000ste Fährpassagier auf der Fähre „Hardenstein“

Am Samstag, dem 18.10. um 12:00 war es endlich soweit, Christoph Heemann – der hauptamtliche Fährmann der „Hardenstein“ - konnte seinen 100000. Passagier begrüßen.
Marion Fahsel, aus Wuppertal-Sonnborn, unterwegs mit 18 Mitgliedern der Radlergruppe der Ev . Kirchengemeinde Wuppertal-Sonnborn von Hagen nach Hattingen schob den Fahrgastzähler in den sechstelligen Bereich.
Damit hat die kleine Fähre, die in den drei Jahren ihres Dienstes nun über 250tausend Menschen befördert hat, erstmals in einer Fährsaison mehr Passagiere befördert als Witten Einwohner hat.
Obwohl auch das Jahr 2008 keinen Traumsommer für Fahrradfahrer geboten hat – dafür war das Wetter zu feucht und unbeständig, steigerte sich die Nutzerzahl im Vergleich zu den Vorjahren. Sicher ein weiteres Indiz dafür, dass der Ruhrtalradweg weiter an Attraktivität gewonnen hat.
Der besondere Reiz des Ruhrtals um Witten herum mit seinen besonderen kulturellen und landschaftlichen Reizen tut sicher ein Übriges.
Die Wabe mbH als Betreiberin der Fähre hat durch den Einbau eines zweiten, redundanten Elektromotors in die „Hardenstein“ dafür gesorgt, dass kein Fahrtag in dieser Saison ausfallen musste. Im letzten Jahr fielen noch 10 Fahrtage auf grund von Hoch wasser und technischer Probleme aus. Eine weitere Steigerung der Fahrgastzahlen ist allerdings nur geringfügig möglich, dass die Größe der Fähre (16 Passagiere) enge Grenzen setzt.
Mit dem Erreichen der sechsstelligen Fahrgastzahl hat der Geschäftsführer der Wabe mbH, Thomas Strauch, seine immer noch mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Witten, Jürgen Dietrich, laufende Wette gewonnen, mehr Passagiere zu befördern als Witten Einwohner hat.
Die Wetteinsätze der beiden gehen in eine kleine Feier zum Saisonabschluss am 2.11.08 ab 14:00 am Schleusenwärterhaus mit Freunden der Fähre „Hardenstein“ und Gästen ein. Alle Ruhrtaler sind herzlich eingeladen, der „Hardenstein“ auf Wiedersehen bis April 2009 zu sagen.
Auch Marion Fahsel wird die „Hardenstein“ im nächsten Jahr wieder besuchen: Als kleine Überraschung schenkte ihr die Wabe mbH ein viergängiges Abendmenü auf der Fähre für acht Personen.

(auf dem Bild von links nach rechts: Marion Fahsel, Irena Cichy Projektleiterin der Wabe, Thomas Strauch Geschäftsführer der Wabe, Christoph Heemann hauptamtl. Fährmann)
nach oben